Pressemitteilung

Presse bei VELTINS zurück Text downloaden Bild downloaden
18.01.2011

Breites Sortenspektrum ist Erfolgsgarant

Mit 4,8% wird Veltins zur wachstumsstärksten Brauerei Deutschlands

Breites Sortenspektrum ist Erfolgsgarant

Der Gastronomie-Vertrieb der Brauerei C. & A. VELTINS hat sich 2010 den veränderten Anforderungen der Branche gestellt und gilt als kompetenter Beratungspartner.

• Beste Performance im Biermarkt bewiesen
• Biermix-Marke „V+“ unangefochtener Marktführer
• Fassbierkompetenz in Gastronomie ausgebaut


Mit einem Zuwachs von 4,8% setzte sich die Brauerei C. & A. Veltins im Geschäftsjahr 2010 an die Spitze der wachstumsstärksten Premium-Brauereien Deutschlands. Unbeeindruckt von erneuten Volumensverlusten des deutschen Biermarktes erreichten die Traditionsbrauer einen Ausstoß von 2,58 Mio. hl und setzten damit ihre dynamische Entwicklung im wettbewerbsintensiven Premium-Markt fort.

Breites Sortenspektrum ist Erfolgsgarant

Erneut konnte die Brauerei C. & A. VELTINS 2010 distributive Fortschritte erzielen. So ist die Marke VELTINS national in 43.300 Outlets erhältlich, während die Biermix-Produktrange „V+“ in rund 43.000 Geschäften vertrieben wird.

Breites Sortenspektrum ist Erfolgsgarant

Mit einem Umsatz von 268 Mio. EUR erreichte die Brauerei C. & A. VELTINS 2010 ein Plus von 4,7 % und damit das stärkste Wachstum aller Premium-Marken.

Die starke Verbrauchernachfrage nach der Traditionsmarke Veltins, die um 4,2% zulegte, trug ebenso zum erfreulichen Ergebnis bei wie der Biermix „V+“, der mit einem Wachstum von 7,5% nationalen Marktführerstatus erreichte. Der Gesamtumsatz stieg auf 268 Mio. Euro (+4,7%). „Wir haben aus der Wirtschaftskrise Kraft geschöpft und konnten im Markt die beste Performance von Produkt, Marke und Vertrieb beweisen“, sagte Veltins-Generalbevollmächtigter Michael Huber auf der Jahresbilanzpressekonferenz in Düsseldorf. „Wir halten nichts vom ewigen Lamentieren über Preiskrieg und Wetterkapriolen, sondern nutzen mit marktgerechten Strategien unseren Gestaltungsspielraum – nur das schafft Wachstum!“

Trotz Fußball-WM gab es 2010 im Biermarkt nur wenige Gewinner

Während die gesamte Getränkebranche im Nachklang der Wirtschaftskrise zu Jahresbeginn 2010 zunächst unter Nachfragezurückhaltung litt, erarbeitete sich die Brauerei C. & A. Veltins bereits im ersten Halbjahr unter verbesserten Konsumbedingungen einen deutlichen Marktvorsprung. Bereits im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft spürte das Traditionsunternehmen eine massive Order des Handels, die mit dem Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft und des hochsommerlichen Wetters unvermindert anhielt. Der Wachstumsschub wurde im zweiten Halbjahr 2010 aufgrund der überdurchschnittlichen Marktperformance fortgeschrieben, so dass die Brauerei C. & A. Veltins einen Gesamtausstoß von 2,58 Mio. hl (+4,8%) bilanzierte. Gerade die Fußball-Weltmeisterschaft sorgte für massives Werbeengagement und einhergehende Reizüberflutung, der Handel begleitete das Thema überdies mit preisaggressiven Aktionen. Die Brauerei C. & A. Veltins hielt sich im WM-Umfeld bewusst zurück und hatte bereits im Vorfeld umfangreiche Kommunikationsmaßnahmen getroffen. Dr. Volker Kuhl, Geschäftsführer Marketing/Vertrieb: „Der Wettbewerb auf dem deutschen Markt gestaltete sich 2010 wettbewerbsintensiver denn je, so dass es im Biermarkt 2010 nur wenige Gewinner und viele Verlierer gibt.“ Die heterogene Ausstoßentwicklung unter den Top-Marken in der Deutschland-Bilanz ist durch das augenfällige Auseinanderbrechen der einstigen Premium-Phalanx verursacht. „Auch Marken, die noch im zurückliegenden Jahrzehnt von einer Sonderkonjunktur getragen wurden, erlebten plötzliche Absatzeinbrüche. Erfolg lässt sich im deutschen Biermarkt nicht abonnieren“, sagte Veltins-Generalbevollmächtigter Michael Huber.

Klare Mehrwegorientierung konsequent fortgesetzt

So wurde 2010 das bedarfsgerechte Veltins-Produktsortiment mit klarer Premium-Positionierung von Handel, Gastronomie und Verbraucher gleichermaßen honoriert. Der Mehrweganteil liegt mit 96% weit über Branchendurchschnitt. Die Marke Veltins konnte im Mehrwegbereich deutlich über Wettbewerbsniveau zulegen und erreichte einen Ausstoß von 2,08 Mio. hl (+4,2%). Im nordrhein-westfälischen Lebensmitteleinzelhandel und Getränkeabholmarktbereich sicherte sich Veltins mit einem Marktanteil von 11,3% (2009: 10,8%) unverändert die zweite Position. Angesichts zusätzlicher Listungswünsche des Handels setzte die Brauerei C. & A. Veltins im Jahr 2010 110.000 hl (+17,0%) in der Dose ab, sieht aber in Deutschland keine Tendenz zur Rückkehr zur Marktbedeutung wie vor der Zwangsbepfandung 2003. Besonders erfreulich entwickelte sich der Fassbierausstoß, der entgegen dem Wettbewerbstrend mit 482.000 hl leicht zulegte.

Biermix: Wer Neuheiten hat, kann punkten

Neun Jahre nach dem Start der Biermixmarke Veltins „V+“ waren die Produkte weiterhin auf Wachstumskurs – das junge Biermischgetränk bestätigte seinen Status als innovativer Marktgestalter. Der „V+“-Ausstoß stieg auf 505.300 hl (+7,5%). Damit erreichte die Brauerei C. & A. Veltins angesichts der offensiven und ebenso innovativen Marktbearbeitung in Deutschland Marktführerstatus. So positionierte sich das neue Biermischgetränk „V+Gapefruit“ im Handel auf Anhieb als willkommene Geschmacksvariante und trug nach nur neunmonatiger Marktpräsenz zum Biermix-Erfolg bei. Nach Einschätzung von Dr. Volker Kuhl, Geschäftsführer Marketing/Vertrieb, durchlebt der Biermixmarkt die erwartete Konsolidierungsphase: „Trotz saisonaler Abhängigkeit ist die Impulskraft von Biermix aber ungebrochen – man muss dem Verbraucher aber die richtigen Geschmacksanreize bieten. Wer Neuheiten hat, kann punkten!“

Exportgeschäft legt um 14% zu

Erfreulich entwickelte sich das Exportgeschäft, das mit einem Ausstoß von 163.000 hl (+14%) schloss. So wuchs allein der Bierabsatz auf dem spanischen Festland, den Balearen und den Kanaren um 32%. Damit erreichte die Brauerei C. & A. Veltins das stärkste Länderwachstum in ihrer Exportgeschichte und konnte sich vom immer noch konjunkturgeschüttelten Konsumklima Spaniens abkoppeln. Allein auf Mallorca konnte die Privatbrauerei ihre Gastronomiepartner auf 220 erhöhen, in der Region Malaga kamen 52 Objekte hinzu. Damit stieg die Gesamtzahl der Veltins-Gastronomieobjekte in Spanien um 27% auf 498.

Kostendruck steigt erheblich, aber Preiserhöhung ist kein Thema

Für den deutschen Biermarkt sieht die Brauerei C. & A. Veltins auch 2011 keine Erholungstendenzen, zumal der Kostendruck seit Frühsommer 2010 auf der Rohstoffseite explosionsartig angestiegen sei. „Eine Preiserhöhung steht aber aktuell nicht auf unserer Agenda“, sagte Veltins-Generalbevollmächtigter Michael Huber. Die Nachfragesituation im Handel habe sich aufgrund der positiven Konsumlaune der Verbraucher deutlich entspannt. „In der Gastronomie rechnen wir 2011 mit einem verbesserten Geschäftsklima“, prognostizierte Dr. Volker Kuhl, Geschäftsführer Marketing/Vertrieb. Unterdessen geht die Brauerei C. & A. Veltins mit einem erweiterten Produktportfolio in die Offensive: Bayão heißt der Ready-to-Drink-Mix mit Caipirinha-Flavour, der im Frühjahr 2011 brasilianisches Lebensgefühl auf direktem Wege zur Party in Deutschland bringt. Der innovative Mix aus der Flasche, der aus 53% Fruchtwein und einem Softdrink mit Caipirinha-Flavour besteht, hat einen Alkoholgehalt von 5,4 vol. % und wird in Deutschland produziert. Die Privatbrauerei ist exklusiver lizensierter Marketing- und Vertriebspartner für das neue Produkt Bayão.