Pressemitteilung

Presse bei VELTINS zurück Text downloaden Bild downloaden
17.01.2012

Breites Sortenspektrum ist Sauerländer Erfolgsgarant

Veltins setzt Wachstumskurs fort und erreicht mit 2,69 Mio. hl historischen Ausstoßrekord

Breites Sortenspektrum ist Sauerländer Erfolgsgarant

2011 konnte die Brauerei C. & A. Veltins im Gastronomiegeschäft im Jahresverlauf 494.000 hl Fassbier absetzen – das entspricht einem Zuwachs von 2,5%.

• Bestes Ausstoßergebnis der Brauereigeschichte
• Als einzige Premium-Marke Fassbiergeschäft ausgebaut
• Veltins gibt 2012 Gas: Drei neue Produkte angekündigt

Die Brauerei C. & A. Veltins, Meschede-Grevenstein, erreicht im Geschäftsjahr 2011 einen historischen Ausstoßrekord von 2,69 Mio. hl (+4,2%) und setzt damit ihre dynamische Entwicklung im wettbewerbsintensiven Premium-Markt fort.

Breites Sortenspektrum ist Sauerländer Erfolgsgarant

Mit einem Umsatz von 280 Mio. EUR erreichte die Brauerei C. & A. VELTINS 2011 ein Plus von 4,5 % und setzte damit ihre dynamische Entwicklung fort.

Dabei bereitete die Stamm-Marke Veltins den Sauerländer Traditionsbrauern mit einem Zuwachs von 5,9% besonders viel Freude. Der Gesamtumsatz stieg auf 280 Mio. Euro. „Wir haben gezeigt, dass auch in einer unverändert angespannten Branche Erfolgsgeschichten geschrieben werden können, wenn verbrauchernahe Produkte, offensives Marketing und kraftvoller Vertrieb als Einheit antreten“, sagte Veltins-Generalbevollmächtigter Michael Huber auf der Jahresbilanzpressekonferenz in Düsseldorf. So wird das Unternehmen im Frühjahr mit drei neuen Produkten im Markt starten, dem alkoholfreien Erfrischungsgetränk „Veltins Fassbrause“, der Biermixinnovation „V+Powerfruits“ und dem Fruchtweinmix Bayão mit Cuba Libre-Flavour.

Geschäftsergebnis übertrumpfte sogar historisches WM-Jahr 2006

Selten zuvor gelang der Brauindustrie ein so positiver Start ins neue Jahr. Mit einem Ausstoßzuwachs von 3,3% im Januar und 2,8 % im Februar machte sich anfangs Optimismus breit. Dass nach diesem freundlichen Marktauftakt der Mai im Vorjahresvergleich um gar 11,8% zulegte, änderte nichts an den dann unerfreulichen Marktbefindlichkeiten während der Sommermonate. Allein bis Ende Juli lag der Markt um -2,2% unter Vorjahresniveau, in Nordrhein-Westfalen sogar um -3,1%. Bis Ende November büßte der Biermarkt um -0,2% ein, so dass nach einem erfreulichen Weihnachtsgeschäft der nationale Bierausstoß 2011 etwa auf Vorjahresniveau schließt. Der Wachstumsschub der Brauerei C. & A. Veltins im Geschäftsjahr 2011 wurde durch eine stabile Marktperformance fortgeschrieben, so dass die Privatbrauerei mit 2,69 Mio. hl (+4,2%) erneut soviel Bier und Biermischgetränke herstellte wie nie zuvor und dabei sogar das Rekordhoch vom Fußball-WM-Jahr 2006 übertrumpfte. Angesichts der deutlichen Entwicklung über Marktniveau nimmt das Traditions-unternehmen damit eine herausragende Stellung im Wettbewerb ein. „Die Attraktivität unserer Marken und der zugehörigen Aktivitäten in der Kombination mit einer soliden und durchdringenden Vertriebsarbeit sind unsere Antwort auf einen schrumpfenden Biermarkt“, sagte Veltins-Generalbevollmächtigter Michael Huber.

Solidität des Gastronomiegeschäftes vom Markt gewürdigt

Dass sich die Brauerei C. & A. Veltins im gastronomischen Wettbewerbsumfeld deutlich über Marktniveau platzierte, beweist auch der Zuwachs von 2,5% im Fassbierbereich – alle anderen Premium-Marken verbuchten bei diesem traditionellen Gastronomiegebinde zumeist erhebliche Verluste. So konnte die Brauerei C. & A. Veltins im Gastronomiegeschäft im Jahresverlauf 2011 494.000 hl Fassbier absetzen. „Die Solidität unseres Fassbiergeschäftes findet eine flächendeckende Würdigung – wir haben einen festen und verlässlichen Anker im stürmischen Gastronomiemarkt“, sagte Dr. Volker Kuhl, Geschäftsführer Marketing/Vertrieb der Brauerei C. & A. Veltins. Die Marke Veltins legte über alle Sorten und Gebinde insgesamt mit 5,9% zu, dabei konnte das Mehrwegflaschensegment überproportional starke Gewinne von 7,8% verbuchen. Während im vergangenen Jahr viele Premium-Marken auf eine Renaissance der Einwegdose setzten, hielt sich die Brauerei C. & A. Veltins entsprechend der geringen Potenzialerwartung bewusst zurück, so dass der Ausstoß erwartungsgemäß mit -1,1% zurückging. Dr. Kuhl: „Wir sehen angesichts der Restriktionen in Deutschland auf absehbare Zeit keine veritable Dynamik im Einweggeschäft.“ Der Mehrweganteil des Unternehmens liegt mit 96% unverändert weit über Branchendurchschnitt.
 

Breites Sortenspektrum ist Sauerländer Erfolgsgarant

Die Brauerei C. & A. Veltins setzt die erfolgreiche Markenstrategie unverändert fort, mit „V+“ die probierfreudige Zielgruppe mit innovativen Produkten zu erreichen.

V+ kann mit immer neuen Geschmacksimpulsen überzeugen

Während viele Anbieter sich ausschließlich auf das Radler-Segment beschränken, setzt die Brauerei C. & A. Veltins unverändert ihre erfolgreiche Markenstrategie fort, mit V+ die probierfreudige Zielgruppe mit innovativen Produkten zu erreichen. So gelang auch 2011 die Zementierung der Marktführerschaft im innovativen Biermixsegment, das aus Veltins-Sicht unverändert attraktiv und entwicklungsfähig bleibt. Der V+-Ausstoß lag im zurückliegenden Geschäftsjahr bei 490.200 hl. Trotz eines geringen Mengenverlustes (-3,0%), den das desolate Sommergeschäft verursachte, konnte die Marke V+ mit dem erfolgreichen Geschmackssextett seine Marktbedeutung behaupten. Die Brauerei C. & A. Veltins ist damit über alle Biermix-Produkte Marktführer im nationalen Biermix-Sortensegment (Marktanteil 11,9%/AC Nielsen; 1-10/2011). Dass V+ die Biermarke mit den meisten Geschmacksimpulsen ist, soll auch 2012 so bleiben. So wurde die Produkteinführung von „V+Powerfruits“ mit innovativer Fruchtkomposition und einem Extra-Schuss Guarana angekündigt. Überdies wird die Brauerei C. & A. Veltins das Feld der alkoholfreien Getränke mit dem Erfrischungsgetränk „Veltins Fassbrause“ in den Fokus nehmen. Gleich mit Marktstart im Frühling sind die Geschmacksrichtungen Zitrone und Holunder erhältlich. Erfreulich entwickelte sich für die Brauerei C. & A. Veltins auch das neue Produkt Bayão, ein Fruchtweinmix mit Caipirinha-Flavour. 8,8 Mio. Füllungen konnten seit der Markteinführung im Februar abgesetzt werden. Bayão konnte aus dem Stand heraus im Ready-to-drink-Segment punkten und erreichte in den Sommermonaten einen durchschnittlichen Marktanteil von 37%. Die Privatbrauerei C. & A. Veltins ist auf Dauer exklusiver lizenzierter Marketing- und Vertriebspartner für das neue Produkt Bayão in Deutschland und führt zur Weiterentwicklung dieser Marke 2012 Bayão mit Cuba Libre-Flavour ein.

Risiken durch Euro-Diskussion und steigenden Kostendruck

Nach Einschätzung der Brauerei C. & A. Veltins dürfe das für die nationale Brauindustrie weitgehend ausgeglichene Geschäftsjahr nicht darüber hinwegtäuschen, dass die strukturellen Rahmendaten für die Branche 2012 erkennbare Risiken bedeute. Generalbevollmächtigter Michael Huber warnte: „Insbesondere die robuste Inlandsnachfrage darf aufgrund der leidlichen Euro-Diskussion 2012 keinen Schaden nehmen – hier ist auch die Politik gefordert, einer Verbraucherverunsicherung vorzubeugen.“ Hinzu komme, dass schon 2011 ein erheblicher Kostendruck durch die Erhöhung von Rohstoff- und Energiekosten eingesetzt habe, der vor allem die mittleren und kleineren Brauereien überdurchschnittlich belastete. Dabei sieht sich die Brauerei C. & A. Veltins mit ihren Beteiligungen im Getränkefachgroßhandel (Umsatz 2011/Veltins-Gruppe gesamt: 417 Mio. Euro) marktoffensiv aufgestellt.